Die schnellsten Wörter

Radio art

2003

Catalogue number : 3

Wie schnell sind die Wörter? Dieser Frage ist der italienische Komponist und Klangkünstler Alessandro Bosetti nachgegangen. In der Toscana, auf Sardinien und in Neapel erlebte er die Wettbewerbe improvisierender Dichter, die nach einer jahrhundertealten Tradition aus vom Publikum zugerufenen Wörtern kunstvolle Verse schmieden. Dabei müssen sich die Poeten an ein strenges Metrik- und Reimschema halten. Um Zeit zu gewinnen, reimen sie in einem mäandrierenden Singsang. Während dieser langgezogenen Klänge arbeitet das Dichterhirn jedoch in Höchstgeschwindigkeit. Für sein Hörstück « Die schnellsten Wörter » hat Alessandro Bosetti nicht nur Aufnahmen von italienischen Poetenwettkämpfen verwendet, sondern auch die Gedächtnisleistung der Dichter mit der von Testpersonen verglichen. Das Stück spürt den Prozessen von Sprachfindung und Erinnerung mit akustischen Mitteln nach.

[sound_iframe_sc]

During a research on improvised poetry in Toscana and Sardinia I prompted some of those improvisers to create poems on given topics as internet, radio and digital medias and recorded them. Starting form those recordings I created this text-sound composition developing music aspects of their speech.

A WDR Studio Akustische Kunst production 2003

© Alessandro Bosetti / 2021