Seit wann sind wir wie Ihr?

Geschichtslektionen in bedrohten amerikanischen Sprachen

Radio documentary

2009

Catalogue number : 29

In the early days of the USA, many other languages existed besides English. Some still survive, for example Navajo, Gullah, Pennsylvania Deitsch or the french/creole dialect Cajun. On his 5,000-kilometer journey, Alessandro Bosetti recollects different accounts of  the history of the country told to him in colonial times language.
He hears about Columbus’ arrival from the perspective of Native Americans, and an Amish Christian mentions Martin Luther King as the true translator of the Bible. But Bosetti’s search is not just for forgotten languages. He wants to rediscover the diversity of a country that often enough appears to the outside world as the engine of global egalitarianism.

In german language.

[sound_iframe_sc]

In den Anfängen der USA existierten neben dem Englischen viele andere Sprachen. Einige aus dieser Zeit haben überlebt; zum Beispiel Navajo, Gullah, Pennsylvania Deitsch oder der französische Dialekt Cajun. Auf seiner 5000 Kilometer langen Reise lässt Alessandro Bosetti sich darin die Geschichte des Landes erzählen.
Er hört von Columbus’ Ankunft aus der Sicht von Ureinwohnern, und ein amischer Christ gibt Martin Luther King als Übersetzer der Bibel an. Doch Bosettis Suche gilt nicht nur vergessenen Sprachen. Er will die Vielfalt eines Landes wiederfinden, das nach außen oft genug als Motor der weltweiten Gleichmacherei erscheint.

Übersetzung aus dem Englischen: Ingo Kottkamp
Realisation und Musik: der Autor
Darsteller: Robert Frank, Janna Horstmann, Bettina Kurth, Ilka Teichmüller
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
Länge: 54’30

© Alessandro Bosetti / 2021